Grilltipps für ihre Sicherheit

Wenn im Frühjahr die Grillsaison beginnt und allerorten die Grills aufgestellt werden, die Kohlen angezündet, Würste und Steaks aufgelegt werden, dann ereignen sich leider jedes Jahr in Deutschland über 4.000 Grillunfälle. Etwa 400 Menschen erleiden dabei schwerste Verbrennungen. Darunter viele Kinder.

Damit das Grillen für Sie auch zum Vergnügen wird und nicht mit Brandverletzungen oder einem Brand endet, möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben die eigentlich selbstverständlich sein sollten.

  • Benutzen Sie nur einen standsicheren Grill. Stellen Sie diesen kippsicher im Windschatten auf
  • Achten Sie auf feuerfesten Untergrund.
  • Halten Sie Löschmittel bereit (Eimer Wasser, Sand).
  • Den Grill nie unbeaufsichtigt lassen.
  • Grillen und Kinder: Auf Kinder übt der Grill eine fast magische
    Anziehungskraft aus. Deshalb Kinder nie unbeaufsichtigt beim Grill lassen.
    Kinder nicht in der Nähe des Grills spielen oder toben lassen -
    Sicherheitsabstand min. 3 Meter.
  • Sollte es zu Brandverletzungen kommen, kühlen Sie diese mit viel, wenn
    möglich handwarmem Wasser. Den restlichen Körper warmhalten. Decken
    Sie die Wunde möglichst keimfrei ab.Rufen Sie den Notarzt unter 112.
  • Holzkohle nur mit geeigneten Zündhilfen (Grillanzünder, Pasten usw.) entzünden. Niemals Spiritus oder Benzin verwenden! Diese können zu Verpuffungen und schwersten Verbrennungen führen.
  • Beim Gasgrill unbedingt darauf achten, daß die Anschlüsse dicht sind. Verbindungsschlauch nicht der Hitze aussetzen. Achten Sie auf die Flamme. Erlöscht diese unbeabsichtigt, so kann weiter Gas ausströmen, das brand- und explosionsgefährlich ist.
  • Die Initiative „ Paulinchen e.V. “ hilft Betroffenen, gerade Kindern mit Brandverletzungen! Ein Blick auf die Webseite des Vereins lohnt sich auf jeden Fall.